By niemandsland | febrero 26, 2021 - 9:28 am
Posted in Category: General

Die Woche im Niemandsland vom 22. Februar – 1. März 2021

Gruss an die Verlierer der Geschichte/ Demobericht zu den Rapper Hasél Protesten mit Randale/ Rock & Klassenkampf: Die Band Black Heino und ihr Album Menschen und Maschinen/ Niemandsland-Geschichte: Es lebe der Tod, Die Tragödie des Spanischen Bürgerkrieges, Folge 196: Anna Seghers, Agathe Schweigert, 1.Teil/ Katastrophenblock: Müllberge wachsen in Rekordhöhe, Pandemie provoziert Plastiklawine, Leben auf dem Planeten von Vernichtungsleistungen bedroht, US-Justizministerium erhöht Druck auf Capitol-Stürmer der Oath-Keepers, Spanien: tagelange Proteste und Randale wegen Inhaftierung des Rappers Hasél, Majestätsbeleidigung & Maulkorbgesetze, über 100 Festnahmen, Bundesregierung will Gesetz gegen Hetze und Hass im Internet verabschieden/ Masha Qrella: CD Woanders bei Staatsakt/ BCN-Nachrichten: Krawall-City: Plünderungen & Gewalt, Katalanische Regierung greift die eigene Polizei an, Motorräder & Müllcontainer brennen, Gewalt als Kalkül im katalanischen Labyrinth, Gummigeschoss: Opfer der Polizeigewalt, Augapfel zerfetzt, Millionenschäden, Pandemie-City: noch keine Lockerung der Covid-19-Beschränkungen, Krawallnacht Nr.5: Palau de la Musica beschädigt, Polizeigewerkschaften empört über politische Führung, Sexistische Gewalt am Institut de Teatre von Barcelona, Bilanz der Protestwoche: 80 Verletzte, 120 Verhaftete/ Kinokultur:  Bammels Filmempfehlung: der Klassiker „Das Schweigen der Lämmer“, „Away“, SF-Serie auf Netflix/  Musik & gute Klänge u.a. von: Masha Qrella, Unantastbar, Element of Crime/ Ausklang: Willkommen in der neuen Welt der globalen Seuchen.

By niemandsland | febrero 19, 2021 - 9:38 am
Posted in Category: General

Die Woche im Niemandsland vom 15.- 22. Februar 2021

Charlie Chaplin, Lola Montez, Heinrich Barth/ Zum Welttag des Radios: Interview mit zwei Papageien im Park/ Unter Generalverdacht, der Kulturkampf USA – China/ Niemandsland-Geschichte: Es lebe der Tod, Die Tragödie des Spanischen Bürgerkrieges, Folge 195: Das Ende der Republik IV, Vorkriegskontext in Europa II/  Die Berliner Republik von Rainald Grebe/ Katastrophenblock: Rapper Hasél im Knast, Straβenunruhen & Randale, EU-Corona-Aufbaufonds bald aktiviert, BRD: jeder 4. Erwerbstätige im Homeoffice, kaum Kontrollen von Leiharbeitsfirmen, Krieg: Bundesregierung lehnt Kampfeinsatz in Sahelzone ab, Lieferkettengesetz in der Kritik, Russische Impfstoffe relativ effektiv, Flüchtlingspolitik der EU & libysche Küstenwache, Frauen als Feindbilder: die Hasskampagnen der Incels und Antifeministen/ Barcelona-Nachrichten: Wahlen in Katalonien: Nutzloser Sieg: PSC erhält Stimmenmehrheit, Independista-Parteien werden regieren, niedrige Wahlbeteiligung, Corona-Front: 20000 Tote in Katalonien, Stadtplanung: Gracia soll Gracia bleiben, Kultur lebt: Guitar-BCN, Kunstaktion im Ars Santa Monica: Steine auf Geigen, Meinungsfreiheit oder Aufruf zum Totschlag?, der Fall des Sprechgesangsaktivisten Pablo Hasél, Randale gegen Staat & Monarchie, Ausschreitungen, urbane Prostestform: brennende Müllcontainer, Islamophobie und Antisemitismus/  Kinokultur: „Bohnenstange“ von Kantemir Balagov, russischer Film über Frauen in der Roten Armee, Bammels Leinwandbambule. Las niñas von Pilar Palomero/ Musik & gute Klänge u.a. von: Rainald Grebe, Otto’s Bigband, Jazzkantine, Lea, Theodor Shitstorm, Keimzeit.

By niemandsland | febrero 12, 2021 - 4:49 pm
Posted in Category: General

Die Woche im Niemandsland vom 8. – 15.Februar 2021

Glückliche Friseure/ Welttag des Radios, seit 2011, the world is changing, voices & music have set the rhythm of our lives, Russe soll das Radio erfunden haben/ Leben im Kaiserreich, zwischen Pickelhaube & Aufbruch/ Niemandsland-Geschichte: Es lebe der Tod, Die Tragödie des Spanischen Bürgerkrieges, Folge 194: Das Ende der Republik III, Vorkriegskontext in Europa/ Katastrophenblock: Krieg an der Börse, Klassenkampf in Aktien, der Fall Gamestop, Schuldenstand des FC Barça, US-Dissident Noam Chomsky über Atomkriegsbedrohung, BRD aktiviert Grenzkontrollen, Radio vom Strand: Wahlkampf in Cat, Antisemitische Straftaten zugenommen, Angst vor Ansteckung in Deutschland, Erdoghanistan: Kumpel zum Rektor der Uni Istambul ernannt/ BCN-Nachrichten: Katalonienwahl: 31 % unentschlossen, Streit unter Indepes, Wahlhelfer desertieren in Massen, Umbau der Wirtschaft & Milliarden aus EU-Fond Next Generation, Kultursterben: kleine Festivals verschwinden, Umweltkatastrophe am Besòs-Fluss: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage, virtueller Wahlkampf: wer kriegt die meisten Klicks, Lockerung der Covid-Beschränkungen in Cat, Buch jetzt endlich essentielles Gut, Wahlprognose: Kopf an Kopf der groβen 3: ERC, PSC, JuntsxCat, Boquería-Markt auf Kundensuche, Meinungsfreiheit auch für Hassparolen?: der Rapper Hasél, Sicherheit: Sonderbrigade gegen Hassaggressionen auf Andersartige/ Kinokultur: Chinesischer Historienfilm The Eight Hundred von Guan Hu, Bammels Leinwandbambule: Tom Hanks Glanzrolle in Westerndrama: Neues aus der Welt / Musik & gute Klänge u.a. von: Daliah Lavi, Thomas D., Keimzeit, Jörg Fauser, Jazzkantine, Einstürzende Neubauten, Rainald Grebe, Zuckerschamane.

By niemandsland | febrero 5, 2021 - 11:38 am
Posted in Category: General

Die Woche im Niemandsland vom 1. – 8. Februar 2021

Spaziergang in der Pandemie-Stadt, Melancholie-City/ 150 Jahre deutscher Nationalstaat, 1871: Reichsgründung mit Kaiser & Waffenrock/ Niemandsland Geschichte: Suff und Subversion, Arbeiterkneipen im Kaiserreich/ Niemandsland-Geschichte: Es lebe der Tod, Die Tragödie des Spanischen Bürgerkrieges, Folge 193: Das Ende der Republik, Natinale erobern Barcelona/ Fremde Podcasts: Le Monde Diplomatique über Rohinyas/ Katastrophenblock: Fuβball im Kapitalismus, 4,40 Euro pro Sekunde, der groteske Fall Messi, Haustiere in der Pandemie: Heilkraft der Tiere, Von der Leyen & die Impfmisere in der EU, Klimakrise: Eisschilde der Polarregion schmelzen/ BCN-Nachrichten: Flitzen & Sausen: Unfallstatistik Elektroroller, Proteste wegen Strom-Notstand, Wahltermin in Cat am 14-F, Oberster Gerichtshof entscheidet, Miethölle I: mehr Mietwohnraum, Covid-Front: letzte Zahlen, Umfragen, Viele Arbeitslose ohne Einkommen, auch bei Pandemie: Narcopisos im Raval, FC Barça: 1,2 Milliarden Schulden, Messi: 210.297 Euro Tageslohn, Miethölle II: Zwangsräumung eines 83-Jährigen gestoppt, schwierige Live-Musik in BCN/ Kinokultur: Krieg gegen Frauen: Die 3 Tode der Marisela Escobedo, Mütter und Feministinnen kämpfen gegen Femizid in Mexiko, Netflix-Doku/ Musik & gute Klänge u.a. von: Element of Crime, Antje Schomaker, Herbie Hancock, Fettes Brot, Family 5.

By niemandsland | enero 29, 2021 - 11:20 am
Posted in Category: General

Die Woche im Niemandsland vom 25. Januar – 1. Februar 2021

Der Siegeszug des Drachen, Chinas Durchbruch zur Weltmacht Nummer 1: Virus besiegt, Armut besiegt, zum Mond & zum Mars geflogen/ Niemandsland-Geschichte: Es lebe der Tod, Die Tragödie des Spanischen Bürgerkrieges, Folge 192: Katalonien besiegt, das Ende der Republik/ Fremde Podcasts: Le Monde Diplomatique über James Bond/ Katastrophenblock: Armut in Deutschland, Ungleichheiten besonders hoch, Holocaust Gedenken: junge Jüdin spricht im Bundestag, Tagesschau in 100 Sekunden, Pandemie in Berlin, aktuelle Zahlen, Die Schulden des FC Barça über 1 Milliarde Euro, Noam Chomsky froh über Trumps Abgang, geringere Atomkriegsgefahr/ Barcelona-Nachrichten: Wahlen in Katalonien am 14-F, laut Umfrage PSC vorn, Sprachenkrieg: was ist katalanische Literatur? Coronafront:  Bettennotstand auf Intensivstationen, Unwetter: schwere Verheerungen, Verletzte durch herabstürzende Palme, Nachruf: Jordi Fàbregas, Neues aus dem Katalanischen Labyrinth, viel Disziplin bei der Ausgangssperre, Reform der Rambla weiter verschleppt, PP-Kandidat wegen sexuellem Verbrechen angeklagt, JuntsXCat- Rassist beschimpft Bürgermeisterin Colau und droht ethnische Säuberung an, Pujol-Clan-Mutter wegen Demenz prozessunfähig, gute Polizei: Serienvergewaltiger verhaftet/ Kino: Bammels Leinwandbambule: Persischstunden II/ Musik & gute Klänge u.a. von: Fehlfarben, Wolf Maahn, Lale Andersen, Herbert Grönemeyer.

By niemandsland | enero 21, 2021 - 7:29 pm
Posted in Category: General

Die Woche im Niemandsland vom 18. – 25. Januar 2021

Gutgelaunte Patrioten bauen Galgen vor dem Kapitol, Trumps Saat geht auf, wird Biden überleben? Audio aus dem Inneren des Kapitols mit Kommentar/ Stolen People on Stolen Land, Mythos vom Verschwinden indigener Kultur in USA/ Küsst die Faschisten/ Fremde Podcasts: Le Monde Diplomatique, über Belarus/ Niemandsland-Geschichte: Es lebe der Tod, Die Tragödie des Spanischen Bürgerkrieges, Folge 191: Januar 1939, Kolzow, Hemingway & Barea/ Katastrophenblock:  Verhaftungswelle bei Kapitolstürmern, Biden vereidigt, wird er weggeputscht? 11 Million zur Gewalt bereit, Western Union auf Kuba verboten, Tagesschau in 100 Sekunden, DW-Reportage über Armut in Madrids Arbeiterviertel Vallecas, Klimawandel verursacht Tod und Zerstörung weltweit/ Barcelona-Nachrichten: Wahlverschiebung in Katalonien vom Obersten Gericht aufgehoben, Obdachlosigkeit: 2 Tote an einem Tag, Rathaus beklagt fehlenden Einsatz der Regierung, Stromkosten explodieren & Proteste wegen Stromausfällen, Wohnhölle BCN: erst angedroht, dann verschoben: Zwangsräumung beim Gimnasio Social, Kneipensterben in BCN, bald 50 % weniger Restaurants und Kneipen, Anti-Covid-Beschränkungen erneut verlängert, Bester Fussballklub der Welt: Chaos, Finanzprobleme und Wahlverschiebung beim FC Barça, Projekt: Radio Rambles im Quiosco an der Rambla, Fuβgänger & Radfahrer im Netz des Geh- & Fahrspurwirrwarrs, neue Luftsverschmutzungszahlen: schlechte Luft in BCN/ Kino: Bammels Leinwandbambule: Der Persischlehrer/ Musik & gute Klänge u.a. von: Clueso, Rammstein, Air liquide, Rosi Barsoni, Bob Dylan.

By niemandsland | enero 14, 2021 - 11:00 am
Posted in Category: General

Die Woche im Niemandsland vom 11. – 18. Januar 2021

Putschversuch durch Trumps Schlägertrupps, Vorboten aus der Hölle, hausgemachter Terrorismus made in USA, internationale Reaktionen aus Venezuela, Mexiko & Kuba/ Niemandsland-Geschichte: Es lebe der Tod, Die Tragödie des Spanischen Bürgerkrieges, Folge 190: Verlust des Nordens / Erich Fried, Gedicht/ Fremde Podcasts: Le monde diplomatique, weisse Flucht vor den Fleissigen/ Barcelona-Nachrichten: Vorwahlkampf in Katalonien, Madrid schickt Gesundheitsminister, Impfstoffchaos in Katalonien, politischer Streit wegen illegaler Techno-Party in Llinars, Pandemie-City BCN verschärft Maβnahmen, die Wahlen am 14-F und die identitäre Front, Yoko Ono für Freilassung der katalanischen Separatistenführer, Hungerschlangen in BCN: 40000 Bedürftige für Lebensmittelspenden, endlich: Elektrorollerverbot auf Bürgersteigen, Zusammenbruch: 79 % weniger Touristen in Katalonien, Anti-Covid Umzug in Gracia: Polizeipuppe in die Luft geworfen, Kinosterben in Barcelona: das Urgell-Kino jetzt Supermarkt, Wintereinbruch & Rebajas-Winterschlussverkauf, Sinhogarismo, Obdachlosigkeit in BCN: 2900 Schlafplätze/ Katastrophenblock: Gewalt bei Rosa-Luxemburg-Demo in Berlin wegen FDJ-Hemden, US- Bürgerrechtler Bill Fletcher über den Sturm auf Kapitol: US-Linke mangelhaft organisiert, Belgiens Justiz liefert geflohenen Puig nicht an Spanien aus, Tagesschau in 100-Sekunden, bald Impfpflicht?/ Sarah Wagenknecht über Linke/  Kino: Bambule auf der Leinwand, Won Kar Wei, „La piel quemada“ von Josep Maria Forn/ Musik & gute Klänge u.a. von: Die Sterne, Bap, Hildegard Knef, Black Heino.

By niemandsland | diciembre 28, 2020 - 4:10 pm
Posted in Category: General

Die Woche im Niemandsland vom 28. Dezember 2020 – 4. Januar 2021

Pandemie-City: Altersheimbesuch, Pandemie-Weihnachten, Antenne von CONTRABANDA fm abgebaut, Sender abgeschaltet! / Sarah Bosetti: Harter Lockdown/ NL-Lesung: Inner Frontier: Die Spaltung der US-Gesellschaft/ Niemandsland-Geschichte, Es lebe der Tod, Die Tragödie des Spanischen Bürgerkrieges, Folge 189: Barcelona – Moskau 1938/ NL: Straβen-Protestkultur in Barcelona: Gegen das Wegsperren der alten Menschen, gegen den Lohnklau unter der Corona-Pandemie, die Reichen sollen für die Krise zahlen/ Katastrophenblock: Pandemiepolitik & mangelnder Schutz der Alten in der BRD, SPD will Vermögenssteuer wieder einführen, Warnung vor Pflexit: Altenpflegepersonal nimmt ab, Anti-Covid Impfkampagne als Materialschlacht, Kryptohandys krimineller Banden geknackt: Verhaftungswelle, USA: mehr Flüchtlinge wegen Naturkatastrophen, Kinderarmut in Deutschland gestiegen, Ermittlungsverfahren gegen Hasspostings, Justizterror in der Türkei: Journalist Dündar verurteilt, Chaos in Groβbritannien durch Brexit & neuer Covid-Variante, Anstieg der Arbeitslosen in USA, Nachruf auf John Le Carré/ Barcelona-Nachrichten: Anstieg der Neuinfektionen, Rechtsextremistenskandal bei Indepes, Sprachenstreit in Katalonien erneut angefacht, Zwangsräumungen bald verboten, Rathaus kämpft gegen Spielhöllen, Wahlkampf beim FC Barça, Horror und Obdachlosigkeit, Drama: Puigdemont ruft erneut die Republik aus und keiner geht hin, Wohnparadies BCN, Geldsegen: Rekorhaushalt für die Stadt, Covid-Weihnachten/ Kino im Niemandsland: Der Aufstand der einfachen Leute, La Odisea de los Giles von Sebastian Borensztein, Bammels Bambule auf der Leinwand: „Beginning“ aus Georgien/ Musik & gute Klänge u.a. von: Wolfgang Niedecken, Julia Engelmann, Wolf Maahn, Unsagbar.

Manifest gegen die Schlieβung der Sendeanlage von CONTRABANDA FM und für die Pressefreiheit

Am Samstag dem 19. Dezember 2020 sah der Freie Radiosender Contrabanda fm sich gezwungen, aufgrund eines richterlichen Beschlusses zur Entfernung der Antennen, seine Sendeanlage auf dem Turó de la Rovira in Barcelona zu schlieβen, einem Ort, von dem aus Contrabanda fm seit 1991 ohne Unterbrechung gesendet hat.

Obwohl Contrabanda fm ein nichtkommerzieller Radiosender ist und keinerlei ökonomische Interessen verfolgt, ist er von einem richterlichen Beschluss betroffen, der die Schlieβung einer Reihe kommerzieller Piratensender ohne Sendelizenz beinhaltet, die ihre Antennen ebenfalls auf dem städtischen Grundstück in der Straβe Marià Labernia in Turó de la Rovira installiert haben.

Unser Sendebetrieb auf 91,4 FM/UKW in Barcelona ist also vorübergehend eingestellt. Ironischerweise gerade zu einem Zeitpunkt, an dem wir unser 30-jähriges Bestehen feiern und das Rathaus von Barcelona von einem nominell linken Bündnis regiert wird (Barcelona en Comú und PSC). Dennoch ist Radio Contrabanda fm im Internet mit seinem gesamten Programmangebot präsent, unter www.contrabanda.org im Streaming sowie unter den Podcast-Adressen der einzelnen Sendungen.

Gerade jetzt in Zeiten der durch die Covid-19-Pandemie eingeschränkten Bewegungsfreiheit aller Bürgerinnen und Bürger und die Monopolisierung des öffentlichen Diskurses sowie das laute Nachdenken der Regierenden über Zensur und Einschränkung der Bürgerrechte sind freie und allen zugängliche Medien wichtig.

Wir betonen: die richterliche Schlieβungsanordnung unserer Sende-Antenne weist unseres Erachtens einen eklatanten Fehlgriff auf, denn sie richtet sich ausdrücklich gegen eine Reihe privater kommerzieller Piratensender ohne Lizenz. Contrabanda fm ist aber ein Freies, nichtkommerzielles und selbstverwaltetes Radioprojekt ohne Gewinnstreben und fällt demnach per Definition nicht unter den Beschluss in seinem Wortlaut. Wir werfen dem Rathaus von Barcelona als Vollstrecker des Beschlusses vor, die Interessen unseres Projekts nicht angemessen und energisch verteidigt zu haben, obwohl wir seit 2 Jahren in mehreren Treffen mit Vertretern des Rathauses unsere Sorge wegen der drohenden Schlieβung bekundet und Lösungsvorschläge unterbreitet haben.

Wir bedauern es, dass das Rathaus als Eigentümer des Grundstücks Turó de la Rovira gezwungen ist, gegen seinen Willen den richterlichen Beschluss auszuführen, werfen dem Rathaus aber gleichzeitig vor, den Ausnahmestatus von Contrabanda fm als Freies Radio nicht hinreichend erkannt und unsere legitimen Interessen zur Ausübung der Pressefreiheit in der Stadt Barcelona durch seine Rechtsabteilung nicht angemessen vertreten zu haben.

Uns ist bekannt, dass auch urbanistische Pläne zur Neugestaltung des betreffenden Grundstücks existieren und sich hier verschiedene Interessenslagen überschneiden.

Wir danken dem Rathaus für das bekundete Interesse an unserem Projekt, halten aber das Angebot, uns an der Xarxa de Radios Comunitarias de Barcelona im Internet zu beteiligen, für keine angemessene Alternative zum Senden im alten Stil auf der UKW-Antennen-Frequenz.

Contrabanda fm fordert aufgrund seiner historischen und kulturellen Bedeutung und im Namen der Freien Medien vom Rathaus:

  • Das Projekt einer Gemeinschaftsantenne für alle nichtkommerziellen Bürgerradios und Freien Radios der Stadt mit einer Gemeinschaftsantenne als eine Art Sendezentrum zu unterstützen sowie in Absprache mit den kompetenten Stellen der katalinischen Landesregierung Generalitat Sendelizenzen und Frequenzen auf der FM-Skala bereitzustellen.

 

  • Wir fordern eine Modifizierung des entsprechenden Mediengesetzes über audiovisuelle Kommunikation in Katalonien (Memòria Preliminar de l’Avantprojecte de llei de modificació de la llei 22/2005), worin eine rechtliche Anerkennung und Gleichstellung nichtkommerzieller und nichtstaatlicher, nichtmunizipaler etc. audiovisueller Medien mit privatkommerziellen, staatlichen usw. Medien vorgesehen ist.

 

  • Wir fordern, dass mindestens 33 % der Frequenzen im radioelektischen Bereich für Frequenzen an nichtkommerzielle und Freie Radios vorgesehen werden, d.h. diejenigen, die sich nicht über kommerzielle Aktivitäten finanzieren oder mit staatlichen Geldern finanziert werden.

 

  • Wir fordern, dass öffentliches Grundstücke zur Errichtung entsprechender Antennen zur Verfügung gestellt werden.

 

  • Wir fordern einen Stop der Sanktionierungen gegen Freie Radios, die ohne Sendelizenz arbeiten.

 

  • Wir fordern die Anerkennung unserer Lösungsvorschläge.

 

CONTRABANDA FM dankt allen Hörerinnen und Hörern sowie allen Unterstützerinnen für ihre Solidaritätsbekundungen und bitten darum, auch weiterhin Druck auf die städtischen Behörden auszuüben, damit wir in Zukunft ungestört und repressionsfrei senden können.

Für das Recht auf freie Meinungsäuβerung. Für die Freiheit des Radios.

Ihr Radiokollektiv

Contrabanda fm

Barcelona 22. Dezember 2020

www.contrabanda.org

 

By niemandsland | diciembre 18, 2020 - 2:07 pm
Posted in Category: General

Die Woche im Niemandsland vom 21. -28. Dezember 2020

Barcelona-Pandemie-City: Nur ein toter König kann die Monarchie retten/ Niemandsland Geschichte I: Pestangst und Quarantäne in London 1720, erste Verschwörungstheorien/ Niemandsland-Geschichte II, Es lebe der Tod, Die Tragödie des Spanischen Bürgerkrieges, Folge 188: Kommunisten an der Macht/ Fremde Podcasts: Le Monde Diplomatique: Probleme beim bedingungslosen Grundeinkommen/ Katastrophenblock: „Novemberversagen“ beim Kampf gegen Corona, Impfungen noch 2020 möglich, Impfen freiwillig?, geheime Verträge mit Pharmafirmen, Kulturbranche vor Pleiten, Monopolisierung & Konformismus, Kinderarmut in Groβbritannien, EU für mehr Internetkontrolle, Obdachlosenhelferin berichtet/ Barcelona-Nachrichten: Xenophobie gegen Nichtkatalanin, Kaufrausch & Pandemie, Hotels werden verkauft, Hilfsgelder für „autonomos“ schleppend, Altersheime: sterben & sterben lassen, Zoo: 4 Löwen mit Covid, Wohnhölle BCN: Rathaus gegen Airbnb-Krake, brutale Zwangsräumung in Sants, Groβbrand in Badalona, 4 Tote, Verkehrssicherheit in BCN: Männer doppelt so viele Unfälle wie Frauen, Verteilungskonferenz für EU-Gelder: Ada Colau: ein neues Barcelona bauen, Groβprojekte für BCN/ Kino: Bammels Leinwandbambule: 2 BCN-Filme: „La mujer ilegal“ & neue Komödie von Cesc Gai/ Musik & gute Klänge u.a. von: Heinrich Ignaz Franz Biber, Theodor Shitstorm, Schönherz & Fleer, R. M. Rilke, BAP, Ina Müller.

By niemandsland | diciembre 11, 2020 - 12:14 pm
Posted in Category: General

Die Woche im Niemandsland vom 14.- 21. Dezember 2020

Mein alter Freund der Tod, Gruβ aus Berlin/ Niemandsland-Geschichte, Es lebe der Tod, Die Tragödie des Spanischen Bürgerkrieges, Folge 187: Listers Rückzug, Abschied von Barcelona, das Ende naht/ Le Monde Diplomatique: Restauration in Washington/ Krankes Amerika:der Zerfall einer Gesellschaft/ Katastrophenblock: Spanien: ehemalige Militäroffiziere rufen zum Putsch gegen die Linksregierung auf, Spanien II: Gleichstellungsministerin Irene Montero plant Gesetz zum Schutz von Frauen gegen Gewalt, Wohin mit all dem Geld? Spiegelreportage über Deutschlands Reiche, Klimawandel ist Fakt: Interview mit Meteorologen, immer weniger Winter, immer mehr Sommer/ Barcelona-Nachrichten: Alte Menschen in der Pandemie, Wahlkampf in Catalunya: mit Maske und virtuell, Rathaus BCN nimmt Flüchtlinge auf, Terrassenfieber in Gelb, Kunststadt BCN: Jaume Plensa Ausstellung, Tourismuspleite & Folgen, Umfragen I,II,und III, Pandemie-Weihnachten in BCN, Pandemie-Regeln und Elektrischer Christbaum, Crime-City BCN: Plan Tremall gegen Intensivtäter, mehr Geld für sozialen Wohnungsbau, das gibt’s auch: rechtsradikale Separatisten, Strafanzeige gegen Nazi-Fahnen an der Plaza San Jaume/ Kino im NL: Bammel: Bambule auf der Leinwand: Programm der Filmoteca für die Feiertage/ Kino im Museum: William Kentridge-Ausstellung im CCCB /Musik & gute Klänge u.a. von: BAP, Dota, Bob Dylan, Marilyn Monroe, Hans Bund Orchester, Liederjahn, Die Krupps.